Risikobasiertes Asset Management – Rheinland

Die RNG ist die Netzgesellschaft im Rheinland, die neben den Netzen der RheinEnergie auch die Netze diverser umliegender Energieversorger betreibt. Die RNG hat E-Bridge beauftragt, ein Konzept für ein risikobasiertes Asset Management (RAM) zu entwickeln. Das RAM-Konzept sollte nicht nur die technischen, sondern vor allem auch die wirtschaftlichen und regulatorischen Risiken umfassend beschreiben. Ziel des RAM-Konzeptes es, die Entscheidungen über zukünftige Investitions- und Instandhaltungsmaßnahmen auf einer objektivier- und belastbaren Basis zu treffen.

E-Bridge analysierte die Kostensituation der RNG und entwickelte Simulationsverfahren zur Prognose der kalkulatorischen und bilanziellen Kosten, der erwarteten Erlösobergrenze sowie der Effizienzentwicklung. Ebenfalls wurde ein Modell zur Simulation der Versorgungsunterbrechungen entwickelt, das auf Basis von Alterungsmodellen von Netzen und Stationen sowie der Abbildung der heutigen Ersatzinvestitions- und Instandhaltungsstrategien die zu erwartende zukünftige Investitionen und Instandhaltungsaufwendungen berechnet.

Das RAM-Konzept dient zur Plausibilisierung der Wirtschaftspläne und soll im Weiteren operationalisiert werden.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Henning Schuster »
Nachricht schreiben »
0228 909065-0

Profilbild von Dr. Henning Schuster
Auf LinkedIn teilenAuf Xing teilenE-MailPrint

Relevante Referenzen

  Nach oben
Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.
Nachricht verbergen