Gutachterliche Bewertung der Inselnetz- und Schwarzstartfähigkeit

Die Stadtwerke München (SW München) verfügen über Kraftwerke mit Inselnetzfähigkeit. Bei einem Schwarzfall kann mit diesen Kraftwerken ohne fremde Hilfe die Versorgung der Stadt München wieder aufgebaut werden. Der Netzbetreiber SW München Infrastruktur erhält für diese Leistung zurzeit keine Vergütung, da die Systemdienstleistung Netzwiederaufbau im aktuellen Ordnungsrahmen nur für Übertragungsnetzbetreiber vorgesehen ist.

Zu einer Argumentation in Richtung einer Anerkennung von Kosten für Inselnetz- beziehungsweise Schwarzstartfähigkeit im Rahmen der Netzentgelte soll eine Grundlage geschaffen werden. Dazu ist der Nutzen der Inselnetz-/Schwarzstartfähigkeit für die SW München zu untersuchen.

Neben einer Recherche zu Anforderungen und Regulierungsrahmen für Schwarzstartfähigkeit im Ausland wurde ein Modell zur Untersuchung des Nutzens von Inselnetz-/Schwarzstartfähigkeit aufgebaut. Weiterhin wurde ein möglicher Nutzen eines Inselnetzes für den Netzwiederaufbau des Übertragungsnetzes betrachtet.

Mit dem beschriebenen Vorgehen konnte bestätigt werden, dass die Insel-/Schwarzstartfähigkeit einen signifikanten Nutzen für die SW München hat. Mit dem Nutzen ist grundsätzlich auch die Rechtfertigung von Kosten in einem angemessenen Verhältnis verbunden. Daher wurden die Grundzüge einer Argumentation erarbeitet, die gegenüber der BNetzA genutzt werden kann, um eine Anerkennung dieser Kosten im Rahmen der Netzentgelte der SW München Infrastruktur zu erreichen.

 

Ihr Ansprechpartner

Dr. Vigen Nikogosian »
Nachricht schreiben »
0228 909065-0

Profilbild von Dr. Vigen Nikogosian

Ihr Ansprechpartner

Dr. Jens Büchner »
Nachricht schreiben »
0228 909065-0

Profilbild von Dr. Jens Büchner
Auf LinkedIn teilenAuf Xing teilenE-MailPrint

Relevante Referenzen

  Nach oben
Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.
Nachricht verbergen