Europaweite automatische Frequenzwiederherstellungsreserve (aFRR)-Aktivierungsstudie für ENTSO-E

E-Bridge hat zusammen mit dem Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der RWTH (IAEW) eine technische Studie durchgeführt, in der – für 18 LFC(Load Frequency Control)-Blöcke in Europa – individuell die Auswirkungen auf die Frequenzqualität (FRCE/ACE-Qualität) von zwei großen Veränderungen quantifiziert wurde, die aus der europäischen aFRR-Marktharmonisierung resultieren können: 1) Wechsel zu einem Merit-Order-Aktivierungsschema und 2) Harmonisierung der Vollaktivierungszeit (FAT). Für eine Änderung in FAT quantifizierten wir auch die zu erwartende Veränderung der Leistungsfähigkeit von automatischen Frequenzwiederherstellungsreserven bei Generatoren. Darüber hinaus haben wir die bestehende Situation für die meisten europäischen Länder dokumentiert und Vergleichskurven zu verschiedenen Themen erstellt.

Ihr Ansprechpartner

Tuncay Türkucar »
Nachricht schreiben »
0228 909065-0

Profilbild von Tuncay Türkucar
Auf LinkedIn teilenAuf Xing teilenE-MailPrint

Relevante Referenzen

  Nach oben
Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.
Nachricht verbergen