Machbarkeitsstudie für baltische Übertragungsnetzbetreiber

Die Übertragungsnetzbetreiber der baltischen Staaten (Elering AS, AS “Augstsprieguma tīkls” und Litgrid AB) haben eine gemeinsame Prefeasibility Studie gestartet, um die Möglichkeit einer lastflussbasierten Kapazitätsberechnungsmethodik für den Day-ahead- und Intraday-Marktbetrieb innerhalb der baltischen „Capacity Calculation Region“ (CCR) zu untersuchen. Die Studie soll den Regulierungsbehörden des baltischen CCR als Basis für einen begründeten Vorschlag für eine gemeinsame koordinierte Kapazitätsberechnungsmethode dienen.

E-Bridge Consulting unterstützte mit folgenden Leistungen:

  • Wöchentliche Fortschrittsberichte,
  • Studienberichte,
  • Untersuchung von Lastflussfällen und Ergebnissen (PSS/E),
  • Python-Skripte, Makros,
  • MATLAB-Skripte,
  • Flow-based (FB)-Parameter und
  • Powerpoint-Präsentationen für Meetings und Workshops.

E-Bridge Consulting nahm an dem Projekt in zwei Phasen teil:

  • Schritt 1: Analyse der technischen Machbarkeit;
  • Schritt 2: Simulation der FB-Kapazitätsberechnung und Zuordnung sowie der Vergleich mit dem CNTC(Coordinated Net Transfer Capacity)-Ansatz .

Schritt 2 wird nur eingeleitet, wenn Schritt 1 zeigt, dass die FB-Kapazitätsberechnungsmethode technisch machbar ist, um in den baltischen Staaten Anwendung zu finden.

Im ersten Schritt kam E-Bridge zu dem Schluss, dass die FB-Methodik in den baltischen Staaten technisch machbar ist, indem die Methode der baltischen Kapazitätsberechnung sowie die FB-Methodik analysiert wurde, die in den baltischen Staaten angewendet werden könnte. Die Schlussfolgerung lieferte genügend Sicherheit, um das Projekt in den nächsten Schritt zu führen.

In Schritt 2 hat E-Bridge den gesamten FB-Kapazitätsberechnungsprozess aktiv begleitet. Ausgehend von der Erstellung der PSSE/Python-Skripts für die FB-Kapazitätsberechnung und MATLAB-Skripts für die Nachbearbeitung, führte E-Bridge die FB-Kapazitätsberechnungen für vier Monate durch, begleitete die Übertragungsnetzbetreiber bei den FB-Marktkopplungssimulationen, indem die Simulationsergebnisse durch Vergleich der Marktwirksamkeit und den Auswirkungen des Stromsystems zwischen FB und NTC(Net Transfer Capacity)-Methoden interpretiert wurden. Auf Basis der Gesamtbewertung und der Empfehlungen von E-Bridge können die baltischen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) den endgültigen CCM (Capacity Calculation Methodology)-Vorschlag den Regulierungsbehörden zur Genehmigung vorlegen. Als zusätzliche Anforderung der baltischen ÜNB an die Studie lieferte E-Bridge Informationen darüber, wie die Drittländer (z. B. Russland, Weißrussland) die baltischen Netze (flow-based) in unterschiedlichen Marktszenarien beeinflussen.

 

Ihr Ansprechpartner

Tuncay Türkucar »
Nachricht schreiben »
0228 909065-0

Profilbild von Tuncay Türkucar
Auf LinkedIn teilenAuf Xing teilenE-MailPrint

Relevante Referenzen

  Nach oben
Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.
Nachricht verbergen