Unterstützung Taskforce Rahmenbedingungen der DSO 2.0 im BDEW

Wesentlich dazu beigetragen hat die Arbeit der Projektgruppe „DSO 2.0“ im BDEW.

Einen wesentlichen Einfluss auf die künftige Rolle des Verteilnetzbetreibers hat die Ausgestaltung der Koordinierung von Flexibilitäten im Verteilnetz. Auch dazu wurden Konzepte und Entwicklungspfade erarbeitet und veröffentlicht. Die vorgeschlagenen Konzepte wurden in der öffentlichen Diskussion positiv aufgenommen.

Um den Entwicklungspfad hin zu einem DSO 2.0 weiter zu stärken, ist jetzt eine Konkretisierung der Themen notwendig. Ziel ist des Projektes ist es, das Wissen der DSO zu fazilitieren und an gezielter Stelle durch externe Impulse, Ansätze und Wissen zu ergänzen und zu untermauern.

Durch eine externe organisatorische und inhaltliche Unterstützung sollen die Erfolgschancen der Zielerreichung deutlich gesteigert, die Qualität der Arbeit verbessert und die zeitliche Effizienz wesentlich erhöht werden.

E-Bridge unterstützt die Projektgruppe daher sowohl organisatorisch durch Begleitung der Projektgruppe mit professionellem Projektmanagement und Organisation (Zieldefinition und Sicherstellung der Zielerreichung) als auch inhaltlich durch Zusammentragen, Strukturieren und Auswerten von vorhandenen Informationen und Wissen der beteiligten DSO, Unterstützung bei inhaltlichen Ausarbeitungen, neutrales Hinterfragen von Ergebnissen in Diskussionen in der Rolle verschiedener Stakeholder (devil’s advovat) und der Professionalisierung aller Ausarbeitungen.

Im Laufe der fünfmonatigen Unterstützung durch E-Bridge hat die Projektgruppe eine Bestandsaufnahme aller Pilotprojekte zum Thema Flexibilität mit DSO-Beteiligung erstellt und hierzu einen Artikel veröffentlicht. Außerdem wurden aktuell diskutierte Mechanismen zur Incentivierung von dezentraler Flexibilität strukturiert aufbereitet sowie eine erste Bewertung durchgeführt, zu der ein Artikel veröffentlicht wurde. Des Weiteren wurde ein Konzept zur Koordinierung von Flexibilität entworfen, das die Ansätze in den verschiedenen Pilotprojekten integriert.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Henning Schuster »
Nachricht schreiben »
0228 909065-0

Profilbild von Dr. Henning Schuster
Auf LinkedIn teilenAuf Xing teilenE-MailPrint

Relevante Referenzen

  Nach oben
Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.
Nachricht verbergen