Unsere Berater – Der Grundstein für professionelle Arbeit

Den Grundstein für die gute und professionelle Arbeit von E-Bridge bildet die strenge Selektion seiner Berater nach akademischer Ausbildung und praktischer Erfahrung. Das Team besteht heute aus Ingenieuren, Volks- und Betriebswirten und setzt sich aus mehr als sechs Nationalitäten zusammen. Die multi-disziplinäre und komplementäre Kompetenz ist ein Garant für eine qualifizierte, unabhängige und effiziente Beratung.

René Beune

MarktdesignÜbertragungsnetzbetreiberVersorgungssicherheit

rene-beune-imageRené Beune ist Principal Consultant der E-Bridge Consulting B.V. und verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Energiebranche. Er besitzt praktische Erfahrung in der System- und Netzwerkplanung, im Systembetrieb und im Bereich Wholesale Markets und Marktintegration.

Sein fundiertes Wissen über technische, wirtschaftliche und betriebliche Zusammenhänge ist die Grundlage für seine praktische und umsetzungsorientierte Beratung für Übertragungsnetzbetreiber, Strombörsen und Regulierungsbehörden.

René Beune war hauptverantwortlich für mehrere Studien und Projekte im internationalen Energiegeschäft. Mehr als 10 Jahre war er Leiter von komplexen Studien zu Forschung und Entwicklung, Richtlinienentwicklung, Generationenplanung, dem Ausgleich von Marktdesign und Marktentwicklung sowie zu Engpass-Managementkonzepten.

Zusätzlich organisierte und leitete er mehrere internationale Projektgruppen, Arbeitsgruppen und Studien.

 

Kilian Bienert

Asset ManagementNetzplanung im VerteilnetzProsumerSpeicher im Verteilnetz

Kilian Bienert beschäftigt sich mit Fragestellungen der Netzplanung und des Netzbetriebes im Bereich Verteilnetze.

Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in der Integration dezentraler Erzeugungseinheiten und der Erforschung neuer Flexibilitätsoptionen im Zuge der zunehmenden Digitalisierung und Elektrifizierung. Im Rahmen seines Studiums eignete er sich ein umfangreiches Fachwissen sowohl zu den technischen Aspekten elektrischer Energiesysteme als auch zu wirtschaftlichen und regulatorischen Gesichtspunkten der Energieversorgung an.

In seiner Tätigkeit als studentische Hilfskraft sowie als Bachelor- und Masterarbeiter am Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft (IAEW) an der RWTH Aachen befasste er sich mit der Regionalisierung dezentraler Erzeugungsanlagen und elektrischer Verbraucher.

Kilian Bienert studierte Elektrische Energietechnik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Er ist zertifiziert im PRINCE2® Projektmanagement.

Gerald Blumberg

Markt-Netz-SchnittstelleRedispatch 2.0Regulierung

Zu Gerald Blumbergs Themenschwerpunkten zählen Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Netz und Markt im Spannungsdreieck von Energiewirtschaft und -technik sowie Regulatorik. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Untersuchungen befasste er sich mit den Interdependenzen zwischen flexiblen Marktteilnehmern im Verteilnetz und dem Energiemarkt, mit Fragen des Marktdesigns sowie der langfristigen Energiesystemmodellierung und des Szenariodesigns. So wirkte Herr Blumberg als ehemaliger Teamleiter für Erneuerbare Energien und Netze am Lehrstuhl für Energiewirtschaft insbesondere im Projekt „SDL-Zukunft“ mit und war dort maßgeblich an der Ausarbeitung eines Vorschlags zur Einführung eines Blindleistungsbeschaffungssystems zur Umsetzung der europäischen Vorgaben im Kontext der Strommarktrichtlinie beteiligt.

Bei E-Bridge zählen Netzbetreiber, Versorger und Investoren zu Gerald Blumbergs Kunden. Aktuell stehen praxisnahen Umsetzung der Redispatch 2.0 Prozesse sowie Fragen zur Netzausbauplanung im Fokus. Fragen zum Marktdesign, dessen Ausgestaltungsvarianten, Schnittstellen mit dem regulatorischen Rahmen und Implikationen für Energieversorgungsunternehmen und Netzbetreiber bilden das zweite Themenfeld von Herrn Blumberg. Dabei spielen Fragestellungen der Weiterentwicklung im Gas und/oder Wasserstoffregulierungsregime ebenso wie die effiziente Einbindung von Flexibilitäten und sektorkoppelnder Technologien eine Rolle.

Steffen Boche

Controlling und SteuerungNetzentgeltkalkulationRegulierungsmanagementVerteilnetzbetreiber

Dipl.-Ing.-Oec. Steffen Boche greift bei seiner Beratung auf eine langjährige Erfahrung in der Energiewirtschaft zurück. Er verfügt über weitreichende betriebswirtschaftliche Kenntnisse und praktische Managementerfahrung. Seine Aufgabenbereiche im operativen Regulierungsmanagement liegen sowohl in der Erstellung betriebswirtschaftlicher Studien als auch in netzrelevanten Fragestellungen. Diese reichen von der Netzentgeltkalkulation über die Modellierung der Auswirkung der Anreizregulierung auf die Entwicklung der Erlösobergrenzen bis hin zur Beurteilung von Investitionsentscheidungen.

Bei E-Bridge unterstützt Steffen Boche darüber hinaus Energieversorgungsunternehmen bei der Identifizierung von Kosteneinsparpotenzialen und bei der Auswahl strategischer Optionen der Kostenverlagerung. Des Weiteren gehören die Bewertung von Strom- und Gasnetzen im Zusammenhang mit Konzessionen und Netzübergängen zu seinem Aufgabengebiet.

Vor seinem Wechsel zu E-Bridge war er in verschiedenen leitenden Positionen bei der Verbundnetz Gas AG tätig.

Steffen Boche ist zertifiziert im PRINCE2® Projektmanagement.

Dr. Jens Büchner

DigitalisierungEnergy MarketsGeschäftsmodelleRetail MarketsSpeicher & VerbrauchUnternehmensstrategie

buechner-480x320Dr. Jens Büchner ist Geschäftsführer der E-Bridge Consulting GmbH und in der Energiewirtschaft kontinuierlich und erfolgreich tätig. Seine langjährige internationale Erfahrung, seine solide Kenntnis technischer und betrieblicher Zusammenhänge sowie sein Verständnis komplexer ökonomischer und regulierungstechnischer Fragestellungen bilden die Basis seiner praxis- und umsetzungsorientierten Beratung. Er unterstützt Regulierungsbehörden und Energieversorgungsunternehmen bei komplexen und sensiblen Fragestellungen, die neben besonderer fachlicher Expertise auch entsprechende Umsetzungserfahrung erfordern.

Seine analytische Vorgehensweise verbunden mit einer langjährigen Erfahrung in beinahe allen wesentlichen Managementfragen der internationalen Energieversorgung qualifizieren Jens Büchner als Berater für sensible und technisch-wirtschaftlich anspruchsvolle Aufgaben.

In seiner Tätigkeit als Berater war er maßgeblich an der Entwicklung von Zugangsregeln für liberalisierte Strom- und Gasmärkte tätig, unterstützte erfolgreich größere Übernahme- und Mergerprojekte in Europa und leitete verschiedene Management- und Kosteneinsparstudien.

Tjacka Bus

BusinessprozesseKooperationen im TSO-BereichMarket CouplingProgramm- & Projektmanagement

tjacka-bus-imageTjacka Bus ist seit mehreren Jahren in der Energiewirtschaft tätig. Zu seinen Themenschwerpunkten gehören die Bereiche Geschäftsprozesse und Projektmanagement für den grenzüberschreitenden Energiehandel. Er betreut Übertragungsnetzbetreiber und Strombörsen im Rahmen von Multi-Client-Projekten bei der Implementierung von europaweit zukunftsweisenden Kooperationsmodellen.
Seit mehreren Jahren unterstützt Tjacka Bus das Management und die Arbeitsebenen in einem Multi-Client-Projekt bestehend aus 16 Übertragungsnetzbetreibern und 5 Strombörsen bei der Einführung und Weiterentwicklung eines einheitlichen untertägigen Strommarktes in Nordwesteuropa. Er verfügt über ausgezeichnete analytische, konzeptionelle und kommunikative Fähigkeiten.
Vor seiner Tätigkeit bei E-Bridge leitete er Projekte in den Bereichen Analyse und Verbesserung der Energiebilanz, Gestaltung und Implementierung von Datenmanagementprozessen sowie der Optimierung komplexer Prozesse für Energieversorger und Netzbetreiber.

 

Benedikt Deuchert

Energy MarketsMarktdesignRegulatorikRetail MarketsVerteilnetz

Benedikt Deuchert ist seit über 5 Jahren in der Energiewirtschaft und der Cleantech-Industrie aktiv. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Fragen zu Markt und Regulatorik im Stromnetz, insbesondere im Zusammenhang mit dem Einsatz von Flexibilität.

Vor seinem Wechsel zu E-Bridge war er bei Entelios tätig, einem der führenden Anbieter von Demand Response-Lösungen in Europa. Dort entwickelte er Geschäftsmodelle für virtuelle Kraftwerke. Gleichzeitig war er verantwortlich für die Geschäftsentwicklung des NODES-Marktplatzes zum Handel lokaler Flexibilität in Zentral- und Westeuropa und war hierbei auch für die Koordination von Forschungsprojekten und regulatorischen Themen zuständig.

Benedikt Deuchert studierte Ingenieurwissenschaften an der ETH Zürich und schloss dort mit einem Master of Science in Energy Science and Technology ab.

Susanne Dornick

Kooperationen im TSO-BereichMarktdesignMulti-Client-ProjekteProgramm- & ProjektmanagementÜbertragungsnetzbetreiber

susanne-dornick-imageSusanne Dornick ist seit 2003 in der Energiewirtschaft tätig. Vor ihrem Wechsel zu E-Bridge im Jahr 2014 hat sie wertvolle energiewirtschaftliche Erfahrungen bei einem Übertragungsnetzbetreiber sowie bei einem internationalen Stromerzeuger und Energiehändler sammeln können. Ihre aktuellen Beratungsschwerpunkte liegen in der Umsetzung von EU-Richtlinien sowie im Programm- und Projektmanagement. In zahlreichen internationalen Projekten hat sie eine Vielzahl europäischer Übertragungsnetzbetreiber und Strombörsen in unterschiedlichen und herausfordernden Multi-Client-Projekten als Projektleiterin, Projektunterstützung (PMO) und fachliche Expertin erfolgreich begleitet.

Frau Dornick ist eine ausgewiesene Expertin für Kooperationsprojekte. Kunden schätzen ihre effiziente und zielorientierte Arbeitsweise. Im Rahmen der Umsetzung von EU-Richtlinien unterstützte sie mehr als 20 Übertragungsnetzbetreiber und Strombörsen bei der Einführung eines einheitlichen untertägigen Strommarktes in Nordwesteuropa (XBID). Momentan unterstützt sie die EU-Übertragungsnetzbetreiber bei der Weiterentwicklung des untertägigen Strommarktes sowie eine Kooperation von mehr als 50 Strombörsen und Übertragungsnetzbetreibern bei der Weiterentwicklung der Day-Ahead-Marktkopplung. Themenschwerpunkte im Rahmen dieser Projekte sind die Unterstützung der Projektleitung, Projektplanung und -budgetierung, Koordinierung von Teilprojekten, Kooperationsverträge, externe Kommunikation sowie die Sekretariatsfunktion für das Lenkungsgremium.

Neben ihrer langjährigen Erfahrung im Projektmanagement verfügt Frau Dornick über exzellente fachliche Expertise und ist zertifizierte PRINCE2®-Projektmanagerin.

Anne Frank-El-Barudi

Multi-Client-ProjekteProgramm- und ProjektmanagementTSO-Kooperationen

Anne Frank ist seit mehreren Jahren in der Energiewirtschaft tätig. Zu ihren Themenschwerpunkten gehört u.a. das Projektmanagement für den grenzüberschreitenden Energiehandel. Sie betreut Übertragungsnetzbetreiber und Strombörsen im Rahmen europaweiter Multi-Client-Projekte.

Vor ihrer Tätigkeit als Beraterin war Anne Frank mehrere Jahre in unterschiedlichen Positionen bei der DB Energie GmbH tätig. Zu ihren Aufgaben gehörte das Projektmanagement von strategischen und operativen Projekten. Außerdem arbeitete sie im Bereich der Marktkommunikation für den Netzbetreiber.

Bereits während ihres Studiums unterstützte sie in verschiedenen Rollen internationale Energieprojekte bei der GIZ GmbH.

Anne Frank studierte International Management, International Development Studies und Energiemanagement. Dabei baute sie im Rahmen diverser Arbeits- und Studienaufenthalte im Ausland ihre internationalen Erfahrungen und interkulturelle Kompetenz auf.

Bart Franken

Best Practise BenchmarkingNetzplanungSystemsicherheitÜbertragungsnetzbetreiber

Franken_Bart_01Bart Franken ist als Berater für Stromnetzbetreiber, Energiesektor-Regulierer und Energieerzeuger in vielen Ländern tätig.

Als Mitglied des Management-Teams des niederländischen Übertragungsnetzbetreibers ‘Transportnet Zuid-Holland’ (TZH) konnte er Erfahrungen in allen Aspekten der Stromwirtschaft sammeln. Bei TZH war er hauptverantwortlich für die Abteilung Kontrollzentrum, für übertragungsnetzbezogene Entwicklungsplanung und für Regulierungsfragen.

Seit 2002 arbeitet Bart Franken als unabhängiger Berater. In dieser Tätigkeit setzt er seine profunden Power-System-Kenntnisse in einer Reihe von verschiedenen Projekten ein, die hauptsächlich die Bereiche (Übertragungs-) Netzbetreiber, Regulierung und Strommärkte betreffen.

Außerdem gilt sein Interesse insbesondere den Bereichen Qualitätsregulierung, Märkte für Zusatzdienste, Systembetrieb und Untersuchung von Störungen.

 

Andreas Gelfort

Energy MarketsPortfolio-AnalysePPAsStrategien Preisgestaltung

Andreas Gelfort verfügt über langjährige Erfahrung im europäischen Strom- und Emissionshandel. Der Fokus seiner Tätigkeit liegt in der Beschaffungs- und Absatzoptimierung von Kunden- und Assetportfolios sowie dem Eigenhandel. Über viele Jahre hat Herr Gelfort internationale Handelsteams geleitet und aufgebaut. Dabei war er verantwortlich für signifikante Handelsbudgets und -einkünfte.

Andreas Gelfort verfügt über umfassende Kompetenzen in der Optimierung von Erneuerbaren Energie-Portfolios sowie in der Strukturierung und Management von PPAs. Darüber hinaus ist er erfolgreich in der Entwicklung von neuen Märkten und Handelsprodukten tätig.

Andreas Gelfort verstärkt bei E-Bridge das Energy Markets-Team und arbeitet im Rahmen dessen mit Utilities, Handelsunternehmen, Börsen, Investoren, Netzbetreibern und Regulierungs- und Aufsichtsbehörden zusammen.

Fabian Heus

EU-NetzkodizesMarktgestaltungRegulierungsmanagementTSO-KooperationÜbertragungsnetzbetreiber

Herr Fabian Heus, Senior Consultant bei E-Bridge Consulting B.V., ist seit fast 20 Jahren im Energiesektor tätig. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung innerhalb der europäischen Übertragungsnetze und hat im Rahmen dessen unter anderem an technischen Studien zu Transport- und Systemfragen sowie an Projekten im Zusammenhang mit der Gründung von Unternehmen zur Erleichterung des EU-Elektrizitätsbinnenmarktes mitgewirkt,

Zu Herrn Heus‘ Stärken zählen seine ausgeprägten analytischen Fähigkeiten in Verbindung mit seiner Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich zu erläutern, seine große Expertise in der Koordination und Moderation von Arbeitsgruppen in einem multikulturellen und von vielen Interessengruppen geprägten Umfeld sowie seine profunden Fähigkeiten im Projektmanagement.

Bei E-Bridge konzentriert sich Herr Heus vor allem auf die Bereitstellung von Management- und Expertenunterstützung für die europäischen TSOs an der Schnittstelle zwischen Netzbetrieb und Strommarkt (Design) und Regulierung.

Fabian Heus hat einen M.Sc. in „Niederländischer Sprache und Literatur“ der Universität Amsterdam.

Philipp-Matthias Heuser

Regulatorische FragestellungenSektorenkopplungWasserstoffwirtschaft

Philipp-Matthias Heuser erarbeitet die Integration von Wasserstoff in das Energiesystem und die Energiemärkte. Dabei liegen die Schwerpunkte seiner Tätigkeit in der Entwicklung der Gasmärkte und -transportnetze, in der Sektorenkopplung sowie in regulatorischen Analysen zur Umsetzung der nationalen Wasserstoffstrategie. Des Weiteren unterstützt Herr Heuser nationale und internationale Projekte im Projektmanagement.

Expertise und Erfahrung auf diesem Gebiet sammelte er im Rahmen seiner Promotion am Institut für Energie- und Klimaforschung des Forschungszentrums Jülich, in der er ein Konzept für eine weltweite Wasserstoffinfrastruktur auf Basis erneuerbarer Energien entwarf. Darüber hinaus wirkte Herr Heuser am Projekt „Energie System 2050“ der Helmholtz-Gemeinschaft mit und war dort an der Studie „Wege für die Energiewende – Kosteneffiziente und klimagerechte Transformationsstrategien für das deutsche Energiesystem bis zum Jahr 2050” beteiligt. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Werkstudent bei der Trianel GmbH befasste er sich außerdem mit der Fundamentanalyse zur Betriebsplanung von Kraftwerken und mit der Entwicklung des Elektrizitätsmarkts.

Philipp-Matthias Heuser studierte Maschinenbau (Fachrichtung Energietechnik) und Wirtschaftswissenschaft an der RWTH Aachen.

Janis Kaltschnee

Energy MarketsGesamtwirtschaftliche BewertungMarket DesignRetail MarketsSpeicher & Verbraucher

Janis Kaltschnee befasst sich mit strategischen Fragen zum Marktdesign, neuen Trends und regulatorischen Fragen. Bei E-Bridge ist er hauptsächlich im Bereich „Wholesale Markets“ tätig, zu dessen Kunden Netzbetreiber, Versorger und internationale Investoren zählen. In verschiedenen Projekten analysierte er das Potenzial des steigenden Anteils erneuerbarer Energien für verschiedene Marktteilnehmer.

Einen genauen Einblick in eine Regulierungsbehörde erlangte Herr Kaltschnee während seines Praktikums beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin. Während seiner Zeit bei 50Hertz konzentrierte er sich auf die zukünftige Rolle eines Übertragungsnetzunternehmens. Dabei arbeitete er an strategischen Fragen im Hinblick auf die Chancen eines Energiesystems mit hohen Anteilen regenerativer Stromerzeugung.

Janis Kaltschnee studierte Energiewirtschaft an der Hochschule Darmstadt (Bachelor). Das Masterstudium Renewable Energy Management absolvierte er an der Technischen Hochschule Köln.

Philipp Laschet

Dezentrale FlexibilitätEngpassmanagementModellierungSimulationVerteilnetzbetreiber

Philipp Laschet verstärkt das DSO-Team von E-Bridge seit Mai 2020. Er beschäftigt sich u.a. mit der Modellierung und Simulation von Themen der Energiewirtschaft. Insbesondere das Engpassmanagement zählt hierbei zu seinen Kernkompetenzen. Erfahrung in diesem Feld hat Herr Laschet vor allem im Rahmen seiner Masterarbeit gesammelt. Hierbei entwickelte er ein Verfahren zur Simulation der Engpassbehebung im Übertragungsnetz unter Berücksichtigung von dezentraler Flexibilität.

Während seiner Arbeit als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Hochspannungstechnik der RWTH Aachen University arbeitete Herr Laschet an Modellen und Simulationen zum Thema Market-Coupling sowie Kraftwerkseinsatzplanung.  Im Rahmen seines Praktikums bei der PNE AG beschäftigte er sich unter anderem mit Prozessen zur Planung von Windparks und Marktanalysen.

Philipp Laschet studierte Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Elektrische Energietechnik, an der RWTH Aachen.

Dr. Zongyu Liu

Market CouplingNetz- und MarktsimulationenProgramm- & ProjektmanagementÜbertragungsnetzbetreiber

Profil_LiuDr. Zongyu Liu, Senior Berater der E-Bridge Consulting B.V., ist seit einigen Jahren im Energiesektor aktiv. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen in diversen EU-Projekten, die er während seiner Tätigkeit an der Technischen Universität Delft (Niederlande) in Zusammenarbeit mit führenden Herstellern von Komponenten für Übertragungssystem, Übertragungsnetzbetreibern und namhaften technischen Universitäten in Europa durchführte. Seine Expertise in den Bereichen Netz-Modellierung, stochastische Modellierung der Einspeisung von Erneuerbaren und Optimierung sowie Flow-Based Market Coupling qualifiziert Herrn Liu in herausragender Weise, das Team von E-Bridge und deren Kunden zu unterstützen.

Dr. Zongyu Liu war in den letzten Jahren an verschiedenen multikulturellen und Multi-Stakeholder-Projekten mit unterschiedlichen Funktionen im Bereich Projektmanagement sowie technischer Unterstützung durch Experten beteiligt.

Dr. Zongyu Liu ist zertifiziert im PRINCE2® Projektmanagement.

Dr. Ivan Marjanovic

RisikoanalysenStrommärkteÜbertragungsnetzbetreiberUnsicherheitsmodellierung

Während seiner fünfjährigen Promotionszeit am Institut für Energiesysteme und Energiewirtschaft (IAEW) Aachen sammelte Ivan Marjanovic als Berater und Projektleiter Arbeitserfahrung in Projekten für Ministerien, Übertragungsnetzbetreiber und andere Industriepartner. Seine Hauptkompetenzen umfassen das Engpassmanagement im Übertragungsnetz, die Netzplanung sowie die Stromerzeugungs- und Strommärkte.

In seiner Diplomarbeit konzentrierte sich Herr Marjanovic auf die Bewertung strömungsbasierter Kapazitätsberechnungsmodelle unter Berücksichtigung der Unsicherheit. Entsprechend seinem Forschungsthema verfügt er über umfangreiches Expertenwissen zur Modellierung von für den Betrieb des Stromnetzes relevanten Unsicherheiten sowie zur Durchführung von Risikoanalysen und stochastischer Optimierung.

Ivan Marjanovic studierte Elektrotechnik an der Universität Belgrad und der RWTH Aachen. Er ist   zertifiziert im PRINCE2® Projektmanagement.

David Myška

Europäisches StrommarktdesignGrenzüberschreitende MarktintegrationProgramm- & ProjektmanagementÜbertragungsnetzbetreiber

david-myska-imageDavid Myška verfügt über eine mehrjährige Erfahrung in der Energiewirtschaft. Seine Themenschwerpunkte sind europäisches Strommarktdesign und grenzüberschreitende Marktintegration.

Vor seinem Wechsel zu E-Bridge fungierte David Myška als COO bei der Joint Office Allocation, welche durch die Fusion von CAO Central Allocation Office und CASC entstanden ist, die als Kapazitäts-Auktionsbüros Dienstleistungen für insgesamt 20 Übertragungsnetzbetreiber anbieten. Vor der Fusion war er als Manager für Geschäftsentwicklung und Verträge bei CAO beschäftigt. Dort war David Myška fünf Jahre Koordinator von acht CEE-ÜNB-Arbeitsgruppen, die sich mit Auktionsregeln für grenzüberschreitende Kapazitäten, Geschäftsprozesse und CEE-grenzüberschreitendem Marktdesign beschäftigten. Darüber hinaus war er zwei Jahre Sprecher des ENTSO-E-Teams, das erfolgreich harmonisierte europäische Regeln für die Durchführung grenzüberschreitender Kapazitätszuweisung vorbereitete. David Myška war bei CAO ebenso verantwortlich für alle vertraglichen Vereinbarungen mit den ÜNB, Marktteilnehmern und IT-Serviceanbietern, einschließlich der jeweiligen Budgetaspekte.

Vor dieser Zeit war David Myška bei ČEPS tätig, wo er für den grenzüberschreitenden Handel, die Verträge für den Erwerb von Systemdienstleistungen sowie die Vertretung der tschechischen Übertragungsnetzbetreiber in verschiedenen internationalen Projekten verantwortlich war.

 

Merken

Oliver Obert

IT- & ProzessmanagementProjektmanagementÜbertragungsnetzbetreiberUmsetzung EU-Netzkodizes/-Richtlinien

Oliver Obert ist seit 2001 in der Energiewirtschaft tätig. Vor seinem Wechsel zu E-Bridge Consulting in 2008 hat er wertvolle energiewirtschaftliche Erfahrungen bei einem Übertragungsnetz- und einem Verteilnetzbetreiber sammeln können. Seine aktuellen Beratungsschwerpunkte liegen in der Umsetzung von EU-Richtlinien, Prozess- und IT-Beratung sowie Projektmanagement. In zahlreichen nationalen und internationalen Projekten hat er eine Vielzahl europäischer Übertragungsnetzbetreiber in unterschiedlichen und herausfordernden Fragestellungen als Projektleiter und fachlicher Experte erfolgreich begleitet. In weiteren Projekten hat er Verteilnetzbetreiber, Energieversorgungsunternehmen und Regulierungsbehörden beraten.

Oliver ist ein ausgewiesener Experte für regionale ÜNB-Koordination. In diesem Umfeld hat er ÜNBs in Zentral- und Nordeuropa beim Aufbau von regionalen Sicherheitskoordinatoren (RSC) erfolgreich unterstützt. Bei der Umsetzung von EU-Richtlinien hat Oliver maßgeblich an der Entwicklung von Methoden zur Betriebssicherheitsanalyse und Nichtverfügbarkeitsplanung mitgewirkt. Er hat in vielen Projekten Geschäftsprozesse entwickelt und IT-Systeme spezifiziert sowie die Kunden bei deren Implementierung unterstützt.

Neben seiner exzellenten fachlichen Expertise verfügt Oliver über langjährige Erfahrung im Projektmanagement und ist zertifizierter PRINCE2®-Projektmanager.

Dr. Baris Özalay

NetzplanungStrategieberatungÜbertragungsnetzbetreiber

baris-oezalay-imageDr. Baris Özalay beschäftigt sich mit diversen energiewirtschaftlichen Fragestellungen im TSO-Bereich und berät dabei neben vor allem den Europäischen Übertragungsnetzbetreibern insbesondere auch Verteilnetzbetreiber, Ministerien und Behörden in aktuellen energiewirtschaftlichen Schlüsselthemen. Diese betreffen sowohl strategische Positionierungen und Geschäftsmodelle als auch die konkrete Umsetzung von Europäischen Richtlinien und Network Codes. Schwerpunkte seiner Arbeiten sind die Planung und der Betrieb des zukünftigen Übertragungsnetzes sowie die Analyse von Auswirkungen erzeugungs- und netzseitiger Veränderungen.

Zuvor arbeitete Dr. Özalay am Institut für Hochspannungstechnik an der RWTH Aachen in der Forschungsgruppe Übertragungssysteme und konnte dort bereits Erfahrungen in der energiewirtschaftlichen Forschung und Industrie sammeln. In nationalen und internationalen Projekten für diverse Partner fungierte er als Projektmitarbeiter und Projektleiter.

Dr. Özalay verfügt über ein fundiertes technisches, wirtschaftliches und strategisches Verständnis der Themen und Zusammenhänge in der Energiewirtschaft. Durch seine breite Wissensbasis und analytische Herangehensweise qualifiziert er sich für die Beratung bei komplexen Fragestellungen.

Dr. Özalay ist zertifiziert im PRINCE2® Projektmanagement.

 

Merken

Dilan Özyildirim

Multi-Client-ProjekteProgramm- und ProjektmanagementProzessmanagement

Frau Özyildirim unterstützt Übertragungsnetzbetreiber und Strombörsen in Multi-Client-Projekten. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Programm- und Projektmanagement für den grenzüberschreitenden Energiehandel und die Systemsicherheit.

Dilan studierte Umwelttechnik an der Technischen Universität Istanbul und Energietechnik am Politecnico di Milano. Während ihres Studiums erwarb sie ein breites Fachwissen in der Planung und Verwaltung hybrider Energiesysteme sowie in der Simulation verschiedener Szenarien für die Umweltauswirkungen dieser Systeme.

Darüber hinaus sammelte sie internationale Erfahrungen im Rahmen eines Auslandsstudiums und erwarb ausgezeichnete Team- und Organisationsfähigkeiten durch die Organisation von nationalen und internationalen Konferenzen.

Frau Özyildirim ist zertifiziert im PRINCE2 Projektmanagement (PRINCE2® Practitioner).

Dr. Pieter Schavemaker

Elektrische EnergiesystemeEU-NetzkodizesMarktintegration und -gestaltungMulti-Client-ProjektmanagementÜbertragungsnetzbetreiber

Dr. Pieter Schavemaker, Geschäftsführer der E-Bridge Consulting B.V. in Holland, ist seit mehr als 20 Jahren im Energiesektor tätig. Er verfügt über vielfältige Erfahrungen im Energiesektor, u.a. als Assistenzprofessor an der Technischen Universität Delft, bei einem großen Hersteller von Energieanlagen (ABB), bei einem Übertragungsnetzbetreiber (Tennet TSO) und als Berater.

Zu Dr. Schavemakers Stärken zählen seine ausgeprägten analytischen Fähigkeiten in Verbindung mit seiner Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich zu erklären, seine große Erfahrung in der Leitung und Moderation von Arbeitsgruppen in einem multikulturellen und von vielen Interessensgruppen geprägten Umfeld sowie seine profunden Projektmanagementfähigkeiten.

In den vergangenen Jahren war Dr. Schavemaker intensiv in internationale Projekte involviert, die sich mit Fragen des Systembetriebs und des Strommarkts beschäftigen. Pieter ist einer der Begründer des „CWE Flow-based Market Coupling“.

Pieter Schavemaker trägt einen Doktortitel im Bereich „Elektrische Energiesysteme“ der Technischen Universität Delft, erhielt seine didaktische Qualifikation für Universitätsausbildung von der Technischen Universität Delft und ist ein zertifizierter PRINCE2®-Practitioner. Darüber hinaus ist Dr. Schavemaker Autor des Buches „Electrical Power System Essentials“, das im Wiley-Verlag veröffentlicht wurde.

Dr. Annika Schurtz

Digitalisierung VerteilnetzbetriebRedispatch 2.0Transformationsprozesse bei VerteilnetzbetreibernZukünftige Netzführung

Dr. Annika Schurtz befasst sich mit strategischen und operativen Fragestellungen der zukünftigen Netzführung und Transformationsprozessen bei Verteilnetzbetreibern. Sie verfügt über eine tiefgreifende Expertise im Bereich der Digitalisierung des Verteilnetzbetriebs und in der Entwicklung zukunftsfähiger  Betriebsstrategien. Aktuell ist Dr. Schurtz schwerpunktmäßig in der Umsetzung von Redispatch 2.0 für deutsche Verteilnetzbetreiber tätig.

Bevor sie zu E-Bridge kam, leitete sie die Forschungsgruppe „Verteilnetzplanung und -betrieb“ am Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft der TU Dortmund. Dort war sie für die Akquisition, Planung und Durchführung von Forschungsprojekten und deren Koordination verantwortlich. Begleitend zu ihrer Forschungstätigkeit schloss Frau Schurtz ihre Dissertation zum Thema „Verfahren zur Zustandsschätzung und ihr Beitrag zum Engpassmanagement in Mittelspannungsnetzen“ ab.

Annika Schurtz hat Erfahrung in der Entwicklung von Monitoringstrategien für den aktiven Verteilnetzbetrieb in den unteren Spannungsebenen. Darüber hinaus beschäftigte sie sich in Kooperationsprojekten mit deutschen DSOs mit der netzebenenübergreifenden Koordination von flexiblen Einspeisern und Verbrauchern und deren Aktivierungsmechanismen.

Dr. Henning Schuster

Ausbau und Digitalisierung von Strom- und GasnetzenRegulierung und RechtsrahmenStrategie- und ManagementberatungZukunftsszenarien der Energielandschaft

Dr. Henning Schuster ist Geschäftsführer von E-Bridge und leitet außerdem den Bereich „DSO“. Neben Verteilnetzbetreibern berät er auch Übertragungsnetzbetreiber sowie Ministerien und Behörden in aktuellen Fragestellungen und Schlüsselthemen. Dazu gehören strategische Grundsatzfragen für Unternehmen, die Weiterentwicklung des Marktdesigns und des regulatorischen Rahmens für die Energiewende sowie zukunftsfähige Organisationen und Prozesse von Netzbetreibern.

Dr. Schuster war in den vergangenen Jahren maßgeblich an der Entwicklung und Umsetzung vieler wegweisender Konzepte in der Energiewirtschaft beteiligt wie beispielsweise Redispatch 2.0, Flexibilitätsmärkte, zeitvariable Netztarife zur Integration von E-Mobility, Netzplanung mit Flexibilität (Spitzenkappung).

Dr. Schuster verfügt über ein fundiertes technisches, wirtschaftliches und strategisches Verständnis der Wechselwirkungen in der Energiewirtschaft. Bei allen Herausforderungen kann er sein technisches Verständnis mit Marktmechanismen, wirtschaftlichen und strategischen Wissen verbinden. Durch seine profunde Wissensbasis und analytische Herangehensweise qualifiziert er sich für die Beratung bei komplexen und sensitiven Fragestellungen.
Vor der seinem Einstieg in die Beratung leitete Dr. Henning Schuster am Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft die Forschungsgruppe für Netzplanung und Netzbetrieb.

Henning Schuster ist zertifiziert im PRINCE2 Projektmanagement (PRINCE2® Practitioner).

Merken

Cai Oliver Thier

EngpassmanagementKapazitätsermittlungModellierung und SimulationenSystemsicherheitÜbertragungsnetzbetreiber

Cai Oliver Thier unterstützt das TSO-Team von E-Bridge und beschäftigt sich dort vor allem mit Modellierungen und Simulationen rund um das Thema Kapazitätsermittlung und Engpassmanagement im Europäischen Übertragungsnetz.

Während seines Studiums am Institut für Hochspannungstechnik (IFHT) in Aachen arbeitete er an verschiedenen Fragestellungen der Frequenzstabilität in zukünftigen Übertragungsnetzen, insbesondere im Fall von Netzauftrennungen. Seine Masterarbeit verfasste er zum Thema „Bestimmung auslegungsrelevanter Netzauftrennungen für das europäische Übertragungsnetz“.

Cai Oliver Thier studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung „Elektrische Energietechnik“ an der RWTH Aachen.

Tuncay Türkucar

Kooperationen im TSO-BereichMarktintegrationProgramm- & ProjektmanagementStrategie- und ManagementberatungSystemsicherheitÜbertragungsnetzbetreiber

tuncay-tuerkucar-imageTuncay Türkucar ist Geschäftsführer von E-Bridge und seit mehr als 20 Jahren als Berater für die Energiewirtschaft tätig. Er versteht es, markt- und regulierungstechnische Vorgaben in praxisorientierter Form in Geschäftsstrategien und Prozesse umzusetzen. So war Tuncay Türkucar maßgeblich an der Bewertung und Umsetzung der liberalisierten Märkte in Deutschland und in den Niederlanden beteiligt.

Tuncay Türkucar berät vor allem Übertragungsnetzbetreiber in strategischen Projekten. Dies betrifft sowohl die Unterstützung bei der strategischen Positionierung, der Optimierung von Geschäftsprozessen als auch bei den Applikationen. Durch sein technisches und organisatorisches Wissen unterstützt Tuncay Türkucar Marktteilnehmer bei der Bewertung und Auswahl der passenden kommerziellen und technischen Systeme zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und Realisierung von Kosteneinsparpotenzialen.

Tuncay Türkucar hat in den letzten Jahren zahlreiche deutsche und europäische Übertragungsnetzbetreiber bei der Bewertung, Dokumentation und Entwicklung von Geschäftsprozessen, der Entwicklung von Organisations- und Kooperationsmodellen sowie der Entwicklung von Fach- und Betriebsstrategien in den Bereichen der Systemführung, der Systemdienstleistungen, des Engpassmanagements sowie der Mittel- und Langfristplanung beraten.

 

Merken

Merken

Prof. Dr. Tobias Veith

Energy MarketsMarket CouplingMarket DesignProgramm- & ProjektmanagementWettbewerbsstrategien

Professor Dr. Tobias Veith ist Professor für Energiewirtschaft an der Hochschule Rottenburg und externer Berater im Team von E-Bridge Consulting. Er beschäftigte sich in den letzten Jahren mit Analysen zu Regulierungs- und Wettbewerbsthemen und zu Fragen zur Marktintegration europäischer Energiemärkte.

Vor seinem Wechsel zu E-Bridge war Professor Veith mehrere Jahre am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und hat dort als Projektmanager und -mitarbeiter an der Bearbeitung von Regulierungs- und Wettbewerbsthemen mitgewirkt. Themenfelder umfassen neben europäischen Regulierungs- und Wettbewerbsfragen auch Themen zu Erzeugungs- und Infrastrukturinvestitionen. Zuletzt entwickelte er ein ökonomisches Modell zur Quantifizierung der Wirkung unterschiedlicher Modelle zur EEG-Umlage auf die Elastizität der Nachfrage und den Großhandelspreis.

Professor Tobias Veith ist zertifiziert im PRINCE2 Projektmanagement (PRINCE2® Practitioner). Er unterstützt E-Bridge als „Associated Senior Consultant“.

Matthias Wessels

Asset ManagementEngpassmanagement/Redispatch 2.0Multi-Client-ProjektmanagementZukünftiger Verteilnetzbetrieb

MMatthias Wessels berät hauptsächlich Netzbetreiber, aber auch Energieversorgungsunternehmen, die produzierende Industrie und Ministerien.
Schwerpunkt seiner Arbeit ist der Betrieb von elektrischen Verteilnetzen. Dabei decken seine Arbeiten ein weites Spektrum ab: Von der zukünftigen Rolle und den strategischen Herausforderungen deutscher Verteilnetzbetreiber („DSO 2.0“) über Asset Management bei Ein- und Mehrspartenunternehmen, die zukunftsgerechte Gestaltung der Netzplanung und des Netzbetriebs – u.a. getrieben durch dezentrale flexible Anlagen – bis hin zur Weiterentwicklung der Unternehmensprozesse durch die Digitalisierung im Netzgeschäft.

Herr Wessels verknüpft die Themen zu einem Target Operating Model für zukunftsgewandte DSO, auch für geschlossene Verteilnetze. Darüber hinaus berät Herr Wessels im nicht-regulierten Bereich u.a. zu den Themen neue Geschäftsmodelle und Elektromobilität. Innerhalb der thematischen Schwerpunkte schlägt er die Brücke von der Strategieentwicklung bis zur zielgerichteten Implementierung.

Flankiert wird die fachliche Expertise durch seine Zielstrebigkeit und Umsetzungsstärke, die insbesondere beim Management von Multi-Client-Projekten und Projektprogrammen zum Einsatz kommt.

Vor seiner Tätigkeit bei E-Bridge arbeitete Herr Wessels bei der Soptim AG an Softwarelösungen für den Energiesektor und wirkte am Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft an der RWTH Aachen an wissenschaftlichen Projekten mit.

Matthias Wessels studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der RWTH Aachen University. Er ist zertifiziert im PRINCE2 Projektmanagement (PRINCE2®).

René Beune

Marktdesign
Übertragungsnetzbetreiber
Versorgungssicherheit

Kilian Bienert

Asset Management
Netzplanung im Verteilnetz
Prosumer
Speicher im Verteilnetz

Gerald Blumberg

Markt-Netz-Schnittstelle
Redispatch 2.0
Regulierung

Steffen Boche

Controlling und Steuerung
Netzentgeltkalkulation
Regulierungsmanagement
Verteilnetzbetreiber

Dr. Jens Büchner

Digitalisierung
Energy Markets
Geschäftsmodelle
Retail Markets
Speicher & Verbrauch
Unternehmensstrategie

Tjacka Bus

Businessprozesse
Kooperationen im TSO-Bereich
Market Coupling
Programm- & Projektmanagement

Benedikt Deuchert

Energy Markets
Marktdesign
Regulatorik
Retail Markets
Verteilnetz

Susanne Dornick

Kooperationen im TSO-Bereich
Marktdesign
Multi-Client-Projekte
Programm- & Projektmanagement
Übertragungsnetzbetreiber

Anne Frank-El-Barudi

Multi-Client-Projekte
Programm- und Projektmanagement
TSO-Kooperationen

Bart Franken

Best Practise Benchmarking
Netzplanung
Systemsicherheit
Übertragungsnetzbetreiber

Andreas Gelfort

Energy Markets
Portfolio-Analyse
PPAs
Strategien Preisgestaltung

Fabian Heus

EU-Netzkodizes
Marktgestaltung
Regulierungsmanagement
TSO-Kooperation
Übertragungsnetzbetreiber

Philipp-Matthias Heuser

Regulatorische Fragestellungen
Sektorenkopplung
Wasserstoffwirtschaft

Janis Kaltschnee

Energy Markets
Gesamtwirtschaftliche Bewertung
Market Design
Retail Markets
Speicher & Verbraucher

Philipp Laschet

Dezentrale Flexibilität
Engpassmanagement
Modellierung
Simulation
Verteilnetzbetreiber

Dr. Zongyu Liu

Market Coupling
Netz- und Marktsimulationen
Programm- & Projektmanagement
Übertragungsnetzbetreiber

Dr. Ivan Marjanovic

Risikoanalysen
Strommärkte
Übertragungsnetzbetreiber
Unsicherheitsmodellierung

David Myška

Europäisches Strommarktdesign
Grenzüberschreitende Marktintegration
Programm- & Projektmanagement
Übertragungsnetzbetreiber

Oliver Obert

IT- & Prozessmanagement
Projektmanagement
Übertragungsnetzbetreiber
Umsetzung EU-Netzkodizes/-Richtlinien

Dr. Baris Özalay

Netzplanung
Strategieberatung
Übertragungsnetzbetreiber

Dilan Özyildirim

Multi-Client-Projekte
Programm- und Projektmanagement
Prozessmanagement

Dr. Pieter Schavemaker

Elektrische Energiesysteme
EU-Netzkodizes
Marktintegration und -gestaltung
Multi-Client-Projektmanagement
Übertragungsnetzbetreiber

Dr. Annika Schurtz

Digitalisierung Verteilnetzbetrieb
Redispatch 2.0
Transformationsprozesse bei Verteilnetzbetreibern
Zukünftige Netzführung

Dr. Henning Schuster

Ausbau und Digitalisierung von Strom- und Gasnetzen
Regulierung und Rechtsrahmen
Strategie- und Managementberatung
Zukunftsszenarien der Energielandschaft

Cai Oliver Thier

Engpassmanagement
Kapazitätsermittlung
Modellierung und Simulationen
Systemsicherheit
Übertragungsnetzbetreiber

Tuncay Türkucar

Kooperationen im TSO-Bereich
Marktintegration
Programm- & Projektmanagement
Strategie- und Managementberatung
Systemsicherheit
Übertragungsnetzbetreiber

Prof. Dr. Tobias Veith

Energy Markets
Market Coupling
Market Design
Programm- & Projektmanagement
Wettbewerbsstrategien

Matthias Wessels

Asset Management
Engpassmanagement/Redispatch 2.0
Multi-Client-Projektmanagement
Zukünftiger Verteilnetzbetrieb

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.
Nachricht verbergen